Angst bestimmt unsere Gedanken und unser Verhalten in einem Ausmass, wie kaum eine andere Emotion. Angst liefert Adrenalin für das Leben und stört gleichzeitig dabei, eben jenes zu jeder Zeit voll und ganz geniessen zu können. In ihrem neusten Seminar analysiert Brigitte Lämmle eine der vielfältigsten und undurchschaubarsten Emotionen, mit denen wir es täglich auf die unterschiedlichsten Weisen zu tun bekommen. Sie zeigt Auswege und stellt fest: Vor der Angst sollte man eigentlich gar keine Angst haben.

2-Tage-Seminar mit:

BRIGITTE LÄMMLE

STRATEGIEN ZUR ÜBERWINDUNG VON ÄNGSTEN
Oder warum wir keine Angst vor der Angst haben müssen

Viele Ängste sind durch die Evolution als Alarmsystem angelegt, um unser Leben zu schützen. Dagegen lösen heutzutage viele Situationen Angst aus, die zwar nicht lebensbedrohlich sind, die aber für unsere persönliche Entwicklung oder ein erfülltes Leben hinderlich sind. Auf folgende dieser Emotionen und deren Überwindung wird sich dieses Seminar konzentrieren:

• Angst vor dem Scheitern: Sorgt dafür, dass wir uns wichtige Schritte nicht zutrauen.
• Angst vor Peinlichkeit: Lässt uns Situationen mit vielen Menschen meiden.
• Angst vor Nähe: Verhindert, dass wir enge Bindungen eingehen.
• Angst vor Einsamkeit: Kann uns abhängig machen von anderen.
• Angst davor, mit Menschen zu sprechen: Verhindert, dass wir neue Kontakte knüpfen.
• Angst vor Prüfungen: Sorgt dafür, dass wir nicht zeigen können, was in uns steckt.
• Angst vor Konflikten: Hält uns davon ab, unsere Bedürfnisse zu äussern.

Brigitte Lämmle zeigt uns hier intelligent, einfühlsam und mit Humor, wie wir Ängste überwinden können und warum eingestandene Ängste sogar ein Gegengift, ein exzellenter Sensor sind, um Wege zur Veränderung deutlich zu machen.

Zwischendurch zeigt Frau Lämmle auch die Hintergründe ihrer Kunst, macht offenbar, wie wir unsere Welten konstruieren und wie dadurch eine ganz bestimmte Perspektive auf das entsteht, was wir Realität nennen. Dieser Welt- und Wirklichkeitsbezug erlaubt es ihr stets auf’s Neue zu hinterfragen, was die Prämissen, Ziele und Wertigkeiten sind, die der jeweiligen Weltsicht zugrunde liegen und wie dieser Bauplan lösungsorientiert und im Rückgriff auf die eigenen Stärken verbessert werden kann.


Samstag, 18. April 2020 von 10 – 18 Uhr und Sonntag, 19. April von 10 – 17 Uhr
Ort: Lyceum, Rämistr. 26, 8001 Zürich / Seminarkosten: Fr. 350.-


Infos und Anmeldung:
Parabola Forum, Münstergasse 9, 8001 Zürich
Tel: 044 261 00 90 / E-Mail: bs@parabolaforum.com