In diesem Abend-Seminar werden vier aussergewöhnliche Frauen vorgestellt, die Selbstbestimmung, Autonomie und Freiheit neu begründeten und bestimmten: Simone de Beauvoir, die Existenzielle, Ayn Rand, die Radikale, Hannah Arendt, die Streitbare, und Simone Weil, die Erleuchtete.

Dr. JOHANNES B. SCHMIDT

DAS TRANSZENDENTE IN DER PSYCHOTHERAPIE

Gelungene Psychotherapie eröffnet dem Menschen einen Zugang zur Quelle des Seins. Er findet damit das innewohnende Bild der eigenen Lebensverwirklichung. Er findet seine immerwährende Präsenz und Teilhabe an der Quelle, die einen sakralen Raum stiftet, in dem tiefstes Trauma, unerträglichste Verletzung oder unaufhaltbarer Schmerz gehalten werden kann. Ohne unsere Teilhabe an dieser Wirklichkeit verkümmern wir in der Trivialität und Banalität des Irdischen allein. Eugen Drewermann weisst darauf hin, dass nur die Verbindung zur Quelle uns vor chronischer Selbstüberforderung, Daseinsverkrüppelung, Ohnmacht, Selbsthass und Verzweiflung bewahrt, wo wir das Leben, die Liebe und unsere Beziehungen bestenfalls noch Denken, aber kaum noch zu erfahren wagen. Der unsichtbare Lebensglanz erschliesst sich uns nicht. Doch ohne den Glanz des „Numinosen“ (Karlfried Graf Dürckheim) erschliesst sich uns ein grosser Teil der Lebenswirklichkeit nicht.

Mit diesem Workshop wird Dr. Schmidt beitragen, Erfahrungen und Wege der Betroffenheit mit dem Thema Transzendenz in der Psychotherapie zu verknüpfen. Es ist eine Einladung, sich in einer „Welt ohne Gegenüber“ (Jean Gebser) neu zu orientieren, damit eine Teilhabe an der Poetik des inneren Wachstums wieder möglich wird. Als inspirierende Besinnung darauf, dass das Geheimnisvolle und das Heilige Schwestern sind.

Vortrag, Demonstration, Meditation und Interaktion wechseln sich in diesem Workshop ab, um auf das zu verweisen, was man nicht beweisen kann. Doch es braucht Teilhabe am Ursprung, um mit der eigenen Wirklichkeit in Kontakt zu kommen, um Ängste zu überwinden und sich in der immer währenden Präsenz des Geistigen zu beheimaten.

Johannes B. Schmidt, Doktor der Psychologie. Weiterbildungen in Hypnotherapie, systemischer Familientherapie und systemischer Supervision. Autor der Bücher „Der Körper kennt den Weg“ und „Das Transzendente in der Psychotherapie.“


Donnerstag, 4. November 2021 von 19 00 – 22 Uhr / Seminarkosten: Fr. 90.-
Ort: Lyceum, Rämistr. 26, 8001 Zürich


Infos und Anmeldung:
Parabola Forum, Münstergasse 9, 8001 Zürich
Tel: 044 261 00 90 / E-Mail: bs@parabolaforum.com